Suche für eine Genius 68030 Platine eine Modulfassung!

Du suchst einen Schachcomputer, ein Schachprogramm oder Zubehör? Dann bist Du hier richtig.

Moderator: bretti

Antworten
Frank Qy.
Beiträge: 245
Registriert: Freitag 15. Dezember 2017, 23:19
Wohnort: Trier
Kontaktdaten:
Status: Offline

Suche für eine Genius 68030 Platine eine Modulfassung!

Beitrag von Frank Qy. » Sonntag 14. Juli 2019, 22:51

Hallo zusammen,

ich suche für ein Genius 68030/33MHz PCB (Printed Circuit Board oder einfach Platine) von Steve die Modulfassung. Habe zwar einen Porto 16Bit wo die Platine passt aber es wäre einfacher die Platine bei Nutzung nicht wechseln zu müssen. Vielleicht hat jemand ein defektes Modul und benötigt die Modulfassung nicht mehr.

Sollte nicht defekt sein (abgebrochene Halterungen), sonst fast egal vom Zustand da die Modulfassung eh in dunkelrot oder dunkelgrün gefärbt wird.

Viele Grüße
Frank

trifi70
Beiträge: 147
Registriert: Samstag 13. Februar 2016, 19:46
Status: Online

Re: Suche für eine Genius 68030 Platine eine Modulfassung!

Beitrag von trifi70 » Montag 15. Juli 2019, 18:11

Hallo Frank,
wenn Du eh färben möchtest... wie wäre es mit "durchgefärbt" aus dem 3D-Drucker? Möglicherweise findest Du da jemanden, der das unter Leihgabe des Porto-Gehäuses quasi als Kopiervorlage machen kann.

Grüße
Andreas

Frank Qy.
Beiträge: 245
Registriert: Freitag 15. Dezember 2017, 23:19
Wohnort: Trier
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Suche für eine Genius 68030 Platine eine Modulfassung!

Beitrag von Frank Qy. » Montag 15. Juli 2019, 22:48

Hi Andreas,

auch eine Möglichkeit.
Könnte auch mein Porto 16bit Programm Modul Case färben lassen.

Bei meinem Turnier (spielt ja der Porto mit) brauche ich den Porto 16bit. Insofern ist das Board eher was, was ich später mal nutzen werde. In meinem Bekanntenkreis ist jemand der kann Plastik perfekt lakieren (arbeitet in diesem Bereich). Der meinte auch: "Färbe das häßliche schwarze Modul doch in einer schönen Farbe". Jetzt will ich sehen wie das wird!

Stelle mir das geil vor, wenn in meinem Typ 4 Modular links das schöne OLED Display ist und rechts ein Plastik Modul in Metallic oder in einer komplett anderen Farbe mit Genius 68030 draufgedruckt.

Finde Steve macht da auch eine sehr gute Arbeit.
Kann mit einem Switch zwischen Genius 68030 und London 68030 schalten, das Ding läuft auf 5V ganz normal. In der WIKI steht, dass das Original 68030 nicht auf Modular läuft. Verstehe zwar nicht warum aber OK. Das nachgebaute Teil von Steve wird auch nicht so warm und wird sicherlich jedes Original mal überleben. Ganz unabhänig das die dicken Klumpen an ungeregelten Mephisto Netzteilen überflüssig sind.

Nach meiner Rechnung also 2150 echte ELO bei Genius 68030 mit 33MHz und mithin gleiche Spielstärke wie ein Chess Geniuis Pro mit 120Mhz. Das ist schon geil, ein so starkes Modul im Modular zu haben. Gar stärker als mein Atlanta 40Mhz der bei 2120 Elo liegt und mithin der stärkste Schachcomputer in meiner Sammlung.

Insofern muss das Ding auch direkt ins Auge springen, also wird lackiert oder gefärbt.
Mein Bekannter meinte auch er könnte doch einfach das Plastik Gehäuse neu gießen lassen aber das geht nur in größeren Stückzahlen sonst wird es zu teuer.

Für mich besser es natürlich wenn ich das PCB später nicht immer wechseln müsse, wobei wenn mein Turnier beendet ist wird der Porto 16bit eh ausgemustert. Muss mal über Deinen Vorschlag nachdenken ... wie gesagt, eilt überhaupt nicht. Muss jetzt mal so langsam mit meinem Turnier weiter machen.

Viele Grüße
Frank

trifi70
Beiträge: 147
Registriert: Samstag 13. Februar 2016, 19:46
Status: Online

Re: Suche für eine Genius 68030 Platine eine Modulfassung!

Beitrag von trifi70 » Montag 15. Juli 2019, 23:43

Es gab ohnehin nur einen Typ Modular, der den Strombedarf des Genius einigermaßen hätte decken können... Dazu kommen dann noch zu befürchtende thermische Probleme im engen Gehäuse. Das hat H&G dann wohl dazu bewogen, ganz strikt ein Verbot auszusprechen. Weil ansonsten könnte ja doch jemand auf die Idee kommen... :shock:

OT:
ich bin ja der Meinung, dass ein Genius im Plastikbomber aka Modular eher wie "Perlen vor die Säue" sind :mrgreen: :mrgreen:

Aber gut, Du hast halt eine Holzaversion. Ich bin so froh, dass der Academy einen neuen Käufer gefunden hat, hatte schon Angst, er würde "über den Jordan" gehen und hätte fast schon aus Mitleid Kaufinteresse bekundet ;) ;)

Grüße
Andreas

Frank Qy.
Beiträge: 245
Registriert: Freitag 15. Dezember 2017, 23:19
Wohnort: Trier
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Suche für eine Genius 68030 Platine eine Modulfassung!

Beitrag von Frank Qy. » Dienstag 16. Juli 2019, 00:01

Hi Andreas,

ganz im Gegenteil ...
Ich liebe Holz!

Denke so ca. 8 Schachbretter und sehr schöne Figurensätze habe ich und natürlich ein DGT Brett.
Aber ich muss das nicht bei Schachcomputern haben.

Stelle mir gerade vor ich hätte anstatt 60 Plastikgeräte 60 Holzgeräte.
Dann müsste ich ja ein ganzen Zimmer mit dem Zeug austatten.

Also, ich habe überhaupt gar nichts gegen schöne Holzsachen, ganz im Gegenteil.
Aber ich halte Holz bei Schachcomptuern für absolut überflüssig.

Kein Holz-Gerät kann eine schönes Brett mit edlen Holzfiguren ersetzen, so viel hier und da auch getrixt werden kann.
Insofern würde ich meine eigenen Partien niemals auf einen Schachcomputer selbst spielen, weder auf einem Plastik noch auf einem Holz-Gerät weil ein schönes Brett daneben steht.

Aber jeder tickt hier wirklich anders.

Vor 3 Wochen hatte ich Besuch von einem GM. Durch die Arbeit bei Schachzeitschriften habe ich noch Kontakt zu ein paar sehr starke Spieler. Ich meinte zu Ihm willst Du mal gegen die Mephisto Flotte auf 8 Brettern antreten. Er spielte Simulatan gegen 8 Mephisto Module in 8 Mephisto Modular Bretter. Sein Kommentar ... futurisch was Du da gerade aufgebaut hast, ich mache das. Er gewann mit 7.5 : 0.5 (B&P konnte Remis spielen). Jetzt stelle ich mir gerade vor ich hätte 8 Exclusive Bretter aufgebaut ... so einen langen Wohnzimmertisch habe ich nicht.

Und selbst mache ich auch so Dinger sehr gerne. Dann spiele ich wirklich nicht auf Holz sondern auf Modular Simultan. Nur ein 7.5 : 0.5 konnte ich bislang noch nicht erzielen.

:-)

Viele Grüße
Frank

Und nochmals ... ich habe wirklich gar nichts gegen Holz.
Das kürzlich verkaufte München Brett hat mir super mit den edlen Figuren gefallen, war im Neuzustand.
Aber wohin mit dem ganzen Zeug. Wenn ich hier 4 Schachcomputer hätte, wäre ganz sicher auch ein Holzgerät dabei.

Frank Qy.
Beiträge: 245
Registriert: Freitag 15. Dezember 2017, 23:19
Wohnort: Trier
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Suche für eine Genius 68030 Platine eine Modulfassung!

Beitrag von Frank Qy. » Dienstag 16. Juli 2019, 00:17

Ach so,

das Board von Steve läuft sicherlich auch auf einem älteren Modular Typ 2 ohne Hitzeprobleme etc..

Ist doch gut wenn sich etwas bewegt.
Ob nun Ruud etwas baut, oder Steve oder die ganzen Mystic Fans, oder so Leute wie ich die versuchen Sachen die nicht gefallen zu verbessern. So bleibt das Hobby stets interessant.

Und ganz ehrlich 900 Euro oder mehr für ein 68030 Modul ... ich bitte Dich.
Wir sind nicht mehr im Jahr 1993 als ein 68030 noch so teuer war.

Habe viel Spaß mit einem Designer 68030 50Mhz (Mach IV, ca. Elite v9) oder auch andere Sachen von Steve. Genauso wie mit Dingen die von 5 auf 10Mhz getunt wurden oder schönere Displays. Ein paar Elo mehr bei den älteren Geräten schadet nicht.

Gruß
Frank

Frank Qy.
Beiträge: 245
Registriert: Freitag 15. Dezember 2017, 23:19
Wohnort: Trier
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Suche für eine Genius 68030 Platine eine Modulfassung!

Beitrag von Frank Qy. » Dienstag 16. Juli 2019, 01:01

Hi Andreas,

oder scrolle mal ebay Schachcomputer rauf und runter ...
Am Besten wenn eine ebay Angebotsaktion läuft und plötzlich eine ganze Armada an Holz-Geräten auftaucht. Die Spanier wären richtig eifersüchtig geworden auf diese Armada.

Beobachte nur, wie viele der Bretter Lichtflecken haben!
Mache Dir eine Strichliste ... mit oder ohne Lichtflecken.
Viele Geräte von früher verloren die Holzstrukturen, wurden permanent mit Holz-Öl eher ruiniert als gepflegt.

Nun spiele selbst mal auf einem solchen Brett.
Das nervt, wirst Du ja total bekloppt, schaust laufend auf die Lichtflecken und komische Mephisto Figuren.

Wenn die früheren Holz-Geräte wirklich noch im Top-Zustand sind und gepflegt wurden ist das etwas anderes. Aber diese Geräte sind sehr selten geworden.

Nun schaue auf die Preise ...
Kaufst Du Dir bei Ulbrich ein schönes Holz-Brett, edle indische Figuren dazu und dann vergleiche bei einer Partie die Du selbst spielst. Die besten Schachbretter kommen aus Indien oder Spanien.

Wenn Du regelmäßig selbst spielst kannst Du vielleicht verstehen was ich meine!!

Außerdem ...
Bei den Plastikgeräten von früher gibt es Arbeiten die Designer heute als unglaublich betrachten. Beamen wir uns zurück in die Hochzeit der Geräte. Was die Entwickler konsturiert haben mit den Möglichkeiten die es gab war unglaublich gut. Gibt es heute Plastik Geräte die, die frühere Generation toppen können? Der Centaur ist geil aber was drin ist und was draus gemacht wurde gefällt mir nicht. Aber das Design ist gut umgesetzt, entspricht auch dem Jahr 2019.

Wenn ich hier den Super Conny stehen sehe mit Drucker und Uhr, daneben dann z. B. ein CXG Sphinx Dominator ... da geht jedem Computerschächler das Herz auf. Einfach unglaublich was gemacht wurde. Die Mephisto Laptop Serie könnte auch als Desinger Event im Jahr 2019 durchgehen. Unabhängig von der bescheidenen Verarbeitung gar auch die Designer Serie von Fidelity. Fidelity, Mephisto haben sehr schöne Holzbretter gebaut. Aber schaue Dir an wie die heute aussehen wenn die nicht gerade in einem sehr guten Zustand sind.

Ich habe ein altes München Brett (total ruinierter Zustand, Elektronik defekt ... für 50 Euro im letzten Jahr erworben) zu einem Schreiner gebracht. Er versucht das Brett nachzubauen in einem vernünftigen hochwertigen Holz. Aber er hat nicht immer so viel Zeit dafür. Bin mal gespannt was daraus wird.

Die Plastik Geräte reizen mich mehr weil zunächst weniger Platz benötigt wird. Es früher viele schöne Geräte gab die nicht mit Lichtflecken etc. aufwarten. Du kannst keinen Schachcomputer von früher mal irgendwo länger hinstellen mit Figuren drauf. Das endet in Lichtflecken, die Geräte aus Holz nehmen schnell Gerüche an. Also musst Du aufbauen, abbauen und wer hat die Lust dazu jedesmal die Holzbomber für eine Partie Schach wieder rauszukramen, aufzubauen. Handgriff zu einem Platikgerät und gut ist. Kann dann auch mal Wochenlang auf dem Tisch stehen bleiben mit aufgestellten Figuren. Schönes Schachbrett von heute ist immer aufgebaut (aus Holz, bei hochwertigen Brettern auch keine Lichtfeck-Gefahr) und ab geht die Luzie.

Deswegen mag ich bei Schachcomputer kein Holz.

Oder ...
Hatte zwei serielle DGT Bretter. Eines von den stand immer mit Figuren in meiner alten Wohnung. Total unbeobachtet und dümpelte so vor sich hin. Irgendwann wollte ich das Brett wieder nutzen. Als ich den Springer in der Hand hielt konnte ich das Holz mit der Hand zusammendrücken. Das Brett hatte ganz schlimme Lichtflecken. Ist mir nie aufgefallen und flog dann letztendlich in die Tonne. Heute sind die DGT Bretter deutlich besser.

Viele Grüße
Frank

Frank Qy.
Beiträge: 245
Registriert: Freitag 15. Dezember 2017, 23:19
Wohnort: Trier
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Suche für eine Genius 68030 Platine eine Modulfassung!

Beitrag von Frank Qy. » Dienstag 16. Juli 2019, 01:51

Übrigens, der Schreiner (die Leute haben wirklich Ahnung) kam mit dem Kommentar ...
Aber ich baue Dir dieses Brett nicht in einem solchen Holz nach, das kannste mal getrost vergessen!
Musst Du wo anders hingehen!

Wie gesagt, München ist schon geil aber auch nur dann wenn der Zustand wirklich wie neu ist und das Brett sehr gut gepflegt wird. Sind schöne Figuren drauf, alles gut! Hat Turniergröße und darauf kann man spielen. Früher hatte Vlastimir sehr viel Spaß an dem München. Er saß oft bei Manfred vor einem München Brett (die beiden sind befreundet, Manfred Mädler). Als ich mit ihm gespielt habe sagte ich zu ihm ... hier an dem München, und er na klar ganau an diesem Schachcomputer. Er liebte das Gerät. Aber früher ist nicht heute! Auch in der Holzverarbeitung sind wir ein bissel weiter anstatt günstig in Fernost Holzgeräte produzieren zu lassen.

Denke der Kommentar von dem Schreiner sagt im Grunde alles aus.

So genug ...
Ist ja kein Forum für Diskussionen!

Antworten